Energetische und stoffliche Verwertung von chrombelasteten festen Gerbereirückständen

– Abschlussarbeit – Praktikum –

Dein Job voller Energie! Täglich bedienen wir mit vielseitigen und spannenden Projekten die gesamte Wertschöpfungskette der Energieversorgung von der Förderung über die Speicherung, den Netztransport bis hin zur effizienten, umweltschonenden Verwendung erneuerbarer Energieträger. Wir entwickeln neue Technologien für den Einsatz regenerativer gasförmiger Energieträger, führen innovative Technologien in die Praxis ein und erforschen grundlagenorientierte Fragestellungen. Das ist herausfordernd – deshalb suchen wir DICH!

Standort
Freiberg

Arbeitszeit
Vollzeit

Beginn
ab Oktober 2023

Das erwartet dich

Zwischen 2012 und 2014 wurden weltweit ca. 558.400 Tonnen Leder pro Jahr aus Rinderhäuten hergestellt und zur Fertigung von Schuhen, Taschen und Bekleidung eingesetzt bzw. in der Möbel- und Automobilindustrie verarbeitet. Die Chromgerbung ist dabei mit einem Anteil von über 90% das führende Gerbverfahren. Der weltweite Verbrauch an Chromgerbstoffen liegt bei 500.000 Tonnen pro Jahr. Ein Prozessstrom, dessen Behandlung weltweit bisher nicht befriedigend erfolgt, ist die Verwertung von chromhaltigen Falzspänen (CFS) aus der Dickenbearbeitung von Lederhalbfabrikaten. Die CFS enthalten etwa 3–5% Chrom. Weltweit entstehen jährlich ca. 1,5 Mio. Tonnen von diesem Abfall. Damit stellen diese festen Abfälle seit Jahrzehnten für die Gerbereien ein Entsorgungsproblem dar. Eine mögliche Nutzung ist die Vergärung der CFS zu Biogas. Vor dem Hintergrund des potenziellen Chromrecyclings aus den Gärresten können die betreffenden Biogasanlagen im Sinne der Wertstoffrückgewinnung als Recyclingunternehmen auftreten. Das erzeugte energiereiche Biogas als auch das zurückgewonnene Chrom kann dann dem Kreislauf der Gerberei wieder zugeführt werden.

Gegenstand aktueller Untersuchungen am DBI ist die optimierte Vergärung von chrombelasteten festen Gerbereirückständen zu Biogas mittels angepasster Parametersettings (Temperatur, Substratkonzentration, Vorbehandlung CFS). Neben der Bestimmung von Ausbeute und Bildungsrate sowie der umfangreichen Analyse der Flüssig- und Gasphase für einen vertieften Erkenntnisgewinn, steht die Anreicherung des Chromgehaltes im Gärrest im Fokus.

So punktest du bei uns

Das bieten wir dir

Wir sind ein familienfreundliches Unternehmen und folgen ausdrücklich den gesetzlichen Grundsätzen zur Gleichbehandlung.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bitte sende uns Deine Unterlagen im PDF-Format mit Angabe der Referenznummer 008_83 an jobs@dbi-gruppe.de oder nutze unser Bewerbungsformular.

Dein Kontakt zu uns

Personalreferentin

Stephanie Brunsch

(+49)  341 – 24 57 117
(+49)  341 – 24 57 136

Login